Der August ist da, der Niederwildjäger greift zur Flinte um den Bestand der Nesträuber zu dezimieren. Hierzu verabredeten sich die jungen Jagdfreunde: Lukas See, Marco See, Tammo Lücken, Sebastian Schomber, und Christian Wild zu einem morgendlichen Ansitz, der im Büdesheimer Revier stattfinden sollte. Schnell war der Termin ausgemacht, und die Utensilien wie Tarnschirme, Lockraben, Rabenmagnet usw. wurden gepackt. Am Donnerstag den 2.8.2012 trafen sich die Frühaufsteher um 4.30 Uhr an der Jagdhütte. Kurz wurde noch besprochen, welche Lage für die Tarnschirme am besten sei. Nach einem kurzen Aufbau, kam auch schon der erste Anflug der schwarzen Kameraden.

rabenjagd

Es stellte sich auch mal wieder heraus, das sich die Übung auf dem Schießstand bezahlt gemacht hat. Denn ohne gute Vorbereitung ist es ziemlich schwierig, die unverhofft schnell anfliegenden Raben zur Strecke zu bringen. Nach drei Stunden wurde der Ansitz beendet. Es wurde eine Strecke von 8 Rabenkrähen und einer Taube erzielt.