Jagdunfall in der Wetterau

Sabine Kost

Bei einer Erntejagd am Donnerstag, den 17.7.2014, ist unsere Bläserobfrau Sabine Kost unglücklicherweise von einer Kugel getroffen worden. Dabei erlitt sie eine schwere Verletzung im Bereich der Hüfte.

Der vermeintliche Unglücksschütze, ein 52jähriger Jäger, leistete sofort Erste Hilfe. Als dann kurze Zeit später ihr Ehemann Klaus Kost am Unfallort eintraf, konnte er durch seine berufliche Erfahrung eine zügige Rettungskette anlaufen lassen. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Universitätsklinik nach Frankfurt gebracht. Nach mittlerweile 3 Operationen konnten die inneren Blutungen gestoppt werden. Sie befindet sich in intensivmedizinischer Behandlung. Die Ärzte sind inzwischen verhalten optimistisch.

Wir wünschen ihr alles Gute und hoffen auf eine schnelle Genesung!